Ihre Innovationsidee

Ideen sind Vertrauenssache.

Als Experte im Innovationsmanagement sind ihre Ideen bei uns bestens aufgehoben. Selbstverständlich wahren wir jederzeit Diskretion und Vertraulichkeit, denn eine vertrauensvolle Basis ist das Fundament jeder Zusammenarbeit. Ganz sicher.

Eine gute Vorbereitung hilft Ihnen dabei, ihre Idee nochmals von allen Seiten zu beleuchten und zu hinterfragen. Wir haben die wesentlichen Punkte dazu in einem Leitfaden zusammengestellt. Folgen Sie diesem Schritt für Schritt und Sie werden sehen, dass Sie danach ein deutlich klareres Bild von ihrer ganz persönlichen Innovation haben werden. Und vor allem: Seien Sie stolz darauf!

Sie haben entschieden, dass Sie ihre Idee in die Tat umsetzen wollen? Dann freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme. Die Ergebnisse aus dem Leitfaden sind übrigens eine gute Grundlage für ein erstes Gespräch.

Schritt 1: Konkretisierung der Idee

Notieren Sie die wesentlichen Eckpunkte ihrer Idee:

Hilfreich ist, wenn die Kernaussagen zu ihrer Idee in zwei bis drei Sätzen zusammengefasst werden können.

Visualisieren Sie ihre Idee:

Egal ob als Skizze, oder als Konstruktionsplan. Ein Bild bietet Ihnen die Möglichkeit unterschiedliche Betrachungswinkel einzunehmen und ihre Idee „greifbar“ zu machen.

Stellen Sie sich Fragen:

Was brauche ich, um meine Idee zu verwirklichen?

Wen brauche ich, um meine Idee zu verwirklichen?

Schritt 2: Einflussfaktoren

Recherchieren und Beantworten Sie folgende Fragen:

  • Wer und Wo sind meine Abnehmer/Kunden?
  • In welcher Branche/welchem Marktsegment bewege ich mich?
  • Welche Konkurrenten gibt es?
  • Welche Konkurrenzprodukte gibt es?
  • Was zeichnet meine Idee im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten aus?
  • Wie ist das derzeitige Marktumfeld? Wie entwickelt sich das Marktumfeld mittel/langfristig?
  • Welche rechtlichen Rahmenbedingungen und Vorgaben liegen vor?
  • Welche Kennzahlen zeichnen meine Idee aus? Wie verhalten sich diese im Vergleich zu bereits bestehenden Produkten?

Schritt 3: Kostenschätzung

Schätzen Sie die Kosten für folgende Aspekte:

Hierfür ist es hilfreich, wenn die Kostenschätzung auf Mengenangaben basiert (z.B. Stücklisten, Absatzpotential, etc.).

  • Herstellungskosten
  • Wartung/Betrieb
  • Lagerung
  • Marketing
  • Vertrieb

Schritt 4: Auswertung

Fertig! Hatten Sie machmal Schwierigkeiten bei der Beantwortung der Fragen?

Kein Problem. Das ist am Anfang ganz normal.

Wir sind Ihnen gerne dabei behilflich, wenn an der einen oder anderen Stelle noch Unklarheiten bestehen. Fassen Sie einfach Ihre Antworten zusammen und treten Sie mit uns in Kontakt. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Angaben streng vertraulich! Zudem ist es eigentlich selbstverständlich, aber wir betonen es gerne in aller Deutlichkeit: Ihre Idee bleibt auch Ihre!

Wir freuen uns auf Ihre Idee und hoffen, dass wir schon bald gemeinsam mit Ihnen an deren Verwirklichung arbeiten können.